Česky | English

Sächsisch Böhmische Schweiz

Hochwertige Unterkunft und Aktiventspannung



Home » Über Region » Gemeinden » Děčín


Děčín

Foto

Mírové náměstí 1175/5
405 38 Děčín IV
http://www.mmdecin.cz

Gemeindebeschreibung

Die Stadt Děčín (Tetschen) befindet sich in dem Elbtal. Einige Besucher und Bewohner meinen, dass Děčín (Tetschen) eine der schönsten Städte in der Tschechischen Republik ist. Es liegt nur 135m über dem Meeresspiegel und somit ist die am tiefsten situierte Stadt in der Tschechischen Republik. An einer Seite der Elbe liegt auf dem Felsen das Schloss und gegenüber das Ausflugsschloss "Schäferwand". Von dem Ausflugsschloss "Schäferwand" bietet sich eine schöne Aussicht an die Stadt an. Während des Spaziergangs durch "Schäferwand" können Sie auch ZOO besuchen. Die beiden Seiten der Stadt verbindet die Tyrš - Brücke. Děčín ist die Eingangspforte in die Böhmische Schweiz und wurde oft als "das Tor von Nordböhmen" benannt.

Die Anfänge der Stadt datieren sich in dem 7. und 8. Jh. Damals kamen die ersten Ladwirten, die die Gemeinden gründeten. In dem 10. Jh. wurde eine Burgstätte auf dem Felsen über dem Zusammenfluss der Flüsse Elbe und Polzen gegründet. Auf dem Felsen stand nur eine Holzbefestigung, die als Mittelpunkt der Verwaltung dieser Gegend (der so genannten Tetschener Provinz) diente. Im 13. Jh. wurde die ursprüngliche Burgstätte zu einer königlichen Burg umgebaut. Die Bewohner mussten oft mit der Not leben, sie lebten vor allem von der Schifffahrt, vom Schiffbau und Fischfang. Die Stadt wurde in dem 13. Jh. von Přemysl Ottokar II. gegründet. Die Königstadt befand sich auf der Mariawiese südlich von der Burg. Während der vergangenen Jahrhunderte wurde die ehemalige Burg mehrmals umgebaut bis in die heutige Form des Schlosses, die durch die Familie Thun-Hohenstein am meisten geprägt wurde.

Tetschen und Bodenbach waren zuerst zwei selbstständige Städte, die erst 1945 als Děčín vereinigt wurde. Bedeutend für die Stadt war die Gründung der Eisenbahnstrecke Prag - Dresden im Jahre 1851. Dadurch wurde die Stadt zur Verkehrsknoten der Eisenbahn aber auch der Wasserfahrt. Die beiden Städte waren mit einer Kettenbrücke verbunden. Diese Kettenbrücke gehörte zu den grössten Brücken in Böhmen und im Jahre 1933 wurde durch die heutige Tyrš - Brücke ersetzt. Tetschen wurde auch als "Brückenstadt" benannt, weil es in der Stadt 20 Brücken gab. Die älteste Brücke ist die Steinbrücke über Polzen aus dem Jahre 1569. Sehr interessante Brücke ist auch die Schafbrücke, die der Gutsbesitzer Günter von Bünau 1561 erbauen liess. Die Brücke über den Eulaubach wurde mit der ungewöhnlich hohen Wölbung erbaut. Der Grund für die hohe Wölbung der Brücke sollte der Schutz vor dem Hochwasser am Eulaubach oder Holzfösserei sein. Eine Legende erzählt, dass der Gutsbesitzer die Brücke so hoch bauen liess, damit die Bauern, die bei ihrem Bau die Arbeiten verweigerten, sie nicht mit den Wagen überqueren konnten.

Der Besuch des Schlosses können wir herzlich empfehlen, schon die Zufahrtsstrasse der sog. Lange Fahrt, die 292m lang ist, ist sehr interessant. Aus dem Schloss gibt es ein Zugang in den Rosengarten, wo sie sich besonders gut erholen können und die Rosen und Statuen bewundern. Es bietet sich auch eine schöne Aussicht an die Stadt an.

Touristische Sehenswürdigkeiten

Schiff Děčín, ZOO Děčín, Das Schloss in Děčín - Rosengarten, Pastýřská stěna Děčín - Schäferwand Tetschen, Rozhledna Chlum

Veranstaltungen in der Gemeinde


Seite weiter empfehlen:



Buchungszentrum

+420 412 554 286

info@ceskosaske-svycarsko.cz

Betriebszeit:
April - Oktober / 09:00 - 18:00
November - März / 09:00 - 17:00


E-mail newsletter

Geben Sie Ihre e-mail Adresse und Sie bekommen kostenlos Neuigkeiten der Touristeninformationen-Stelle Prebischtor.


Praktischer Reiseführer gratis

Informationen über Reiseführer



Sitemap | Erklärung über Zulässigkeit | Seite drücken | Zu den beliebten Seiten zufügen

Copyright © 2006 Böhmische Schweiz – Touristeninformation, GmbH / +420 412 554 286 / info@ceskosaske-svycarsko.cz
Created by SYMBIO