Děčínský Sněžník (Tetschner Schneeberg)

Beschreibung der touristischen Sehenswürdigkeit

Děčínský Sněžník (Tetschner Schneeberg) 

In der Höhe von 723 m über der Stadt Děčín befindet sich auf dem grössten Tafelberg des Landes ein Aussichtsturm Namens Děčínský Sněžník (Tetschner Schneeberg). Das Aussichtsturm bietet eine zauberhafte Aussicht in die Lausitzer Gebirge und Böhmisch-Sächsische Schweiz. Dank den thermischen steigenden Ströme um den Tafelberg werden hier die Luftströme, die sogar von der Nordsee strömen, vermischt. Für die wohltuende Wirkung wurden diese Orte auch als „windige Bäder“ genannt. 

Franz von Thun liess der Aussichtsturm nach den Plänen von dem Architekten Hanel aufgebaut. Am Anfang wurde es für die geographische Zwecke erbaut. Es wurde häufig von den Landmessern aus Österreich, Preussen und Sachsen ausgenutzt. Mit der Entwicklung der Tourismusindustrie wurde auch der Aussichtsturm bekannter und Graf Thun hatte einen Wächter eingestellt, der auf dem Turm die Touristen gegen Gebühr losliess. Im laufe der Zeit wurde der Aussichtsturm bekannter auch hinter der Grenze und darum wurde hier eine Gastwirtschaft erbaut.

Die Grundinformationen:


Die Lokalität: Děčín, Jílové u Děčína


Zugänglichkeit: mit dem Auto kommen Sie 1,5 km unter der Aussichtsturm, wo Sie einen Parkplatz gegen Gebühr finden. Weiter müssen Sie zu Fuss bis zum Aussichtturm. Dort können Sie sich in einem Restaurant oder Imbiss erfrischen.

GPS: 50.791922N 14.106145E