NP Českosaské Švýcarsko

In dem umfangreichen Gebiet der Elbsandsteingebirge, das insgesamt über 700 km2 beträgt, wurde im Jahre 2000, in dem wertvollsten Teil, der Nationalpark Böhmische Schweiz ausgerufen. Die Fläche des Parks beträgt 79 km2 und aus der nördlichen Seite knüpft der Park an den Nationalpark Sächsische Schweiz. Eine große Menge der markierten Touristensteigen, die die einmaligen Naturlokalitäten mit den historisch kostbaren Orten verbindet und zugleich mit einer Reihe von gemütlichen und preisgünstigen Hotels und Pensionen immer mehrere Besucher, die dem Getriebe der Stadt entgehen wollen, in diese Gegend lockt. Die Elbfelsschlucht, die größte Sandsteinfelsschlucht in Europa, und vor allem selbst die Sandsteinfelsen, haben die eigenen Gönner seit Jahrhunderte. Der Sandstein, der dem hiesigen Gebiet dominiert und der die Zehner bis Hunderte Meter hohe Felsen bildet, wurde dank der Formbarkeit häufig in der Architektur des Barocks verwendet. Dank der groben und porösen Oberfläche und den Schrunden, die wegen der Wirkung des Regens und Windes entstanden sind, entstand schon in dem 19. Jh. eine besondere Art des Bergsteigens, bei dem keine Kletterhilfsmittel benötigt sind. Der Farbenreichtum der Felsen ist durch das Grüne der herumliegenden Wälder erhöht. Beim Spaziergang durch die Felsenstadt werden Sie die abenteuerlichen Gestalten der Felsen bewundern. Diese Felsen ähneln sich den Gesichten, Tieren oder Fabelwesen.

Böhmische Schweiz

Vor vielen Millionen Jahren war das Gebiet der heutigen böhmischen Schweiz mit einem flachen Meer bedeckt, auf dessen Boden sich Sand von Flüssen und Bäche der Umgebung sammelte. Dieser Sand verfestigte sich und als sich die daraus entstandene Sandsteinplatte anhob, zog sich das Meer zurück. Die Platte zerbrach und durch zahlreiche Umwelteinflüsse entstanden die bizarren Felsen des Elbsandsteingebirges. Diese Sandsteinfelsen sind einmalig und bieten in Ihrer Formgebung der Phantasie ein weites Feld sich zu entfalten. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Natur von Ihrem Umfeld und von dem Menschen unberührt. Deshalb ist es uns auch heute noch vergönnt diese märchenhafte Schönheit bewundern zu dürfen.

Die Gegend ist ein hervorragender Ort für Natur- und Wanderfreunde. Es stehen Ihnen zahlreiche Wanderwege zur Verfügung, die durch die Landschaft der Felsenstädte, Tafelberge, Klammen, tiefen Schluchten und Abhänge führen.  Während der Wanderungen durch diese Gegend können Sie auf Fossilsspuren der ursprünglichen Meerestiere stossen. Die Vielfalt der Landschaft erwartet Sie auf Schritt und Tritt und reisst Sie gewiss mit. Obwohl es sich um den tiefsten Punkt der Tschechischen Republik handelt, werden Sie das Gefühl haben Sie befinden sich im Gebirge. Aufgrund des anspruchsvollen Terrains empfehlen wir diese Region nur erfahrenen Radsportlern.

Zu den meist besuchten Plätze der Region gehört ohne Zweifel die größte natürliche Sandsteinbrücke Europas, das sogenannte „Prebischtor“ sowie eine Kahnfahrt auf der Kamenice (Kamnitz). Die Landschaft ist von zahlreichen Hügeln geprägt. Der herausragendste Hügel heißt „Rosenberg“ (Růžovský vrch), der nicht umsonst „Tetschener Fudjijama“ genannt wurde. In der ganzen Region finden Sie viele seltene Pflanzen und Tieren.

Gegend um die Stadt Šluknov und Lausitzer Berge

Die hiesige Landschaft ist sehr schön und lockt zu vielen Ausflügen. Die ganze Region ist ein hervorragendes Ziel für alle Fahrradsport-Fans, weil die Fahrradwege da sehr artig und anspruchslos sind.

Es befindet sich hier eine ungewöhnlich große Zahl von Aussichtstürme, von denen Sie die Schönheiten der umgebenden Landschaft bewundern können. Im Winter sind die Lausitzer Berge ein idealer Ort für alle Skisport-Fans. In der Region finden Sie eine große Zahl von gepflegten Skipisten und Langlaufrouten. Es bietet sich auch ganze Reihe von gemütlichen Pensionen an, wo Sie viele angenehme Augenblicke verbringen konnten.

Weitere Information: www.luzicke-hory.cz

Tisá

Die Tyssaer Wände gehören unter die ältesten touristischen Gebiete der Elbsandsteinfelsen. Sie finden hier die Felsenstädte mit allen Formen des Sandsteins, sowohl mächtige Wände als auch schlanke Nadeln, Felsenwehen und Höhlen. Die Tyssaer Wände teilen sich in zwei Teile – Grosse und Kleine Wände, die mit einer touristischen Route verbunden sind.

 

Děčínský Sněžník ist die grösste Tafelberg in der Tschechischen Republik. Sie erleben da eine wunderschöne Aussicht aus dem gleichgenannten Aussichtsturm auf die ganze Umgebung der Elbsandsteinfelsen. Wenn das Wetter hell sein wird, kann man sogar das ferne Ještěd sehen.

Die Tyssaer Region ist ein Paradies für die Felsensteiger. Das ganze Gebiet bietet viele Möglichkeiten zum Aufsteigen von den leichtesten bis zu den schwersten Schwierigkeitsgraden an. Aber auch die einfachen touristischen Routen und Fahrradwege sind ein hervorragendes Lockmittel. Im Winter ist die Tyssaer Region für die Langlauf-Fans und Hundengespannfahrt-Fans perfekt geeignet. Es bietet sich auch ganze Reihe von gemütlichen Pensionen und Hotels mit netter Bedienung und gutem Service an.

Sächsische Schweiz

Während der langen Jahre entwickelte sich die Natur ganz selbständig im Vergleich mit der Welt herum, von dem Menschen unberührt. Deswegen können wir noch heute hiesige Schönheiten bewundern und sich wie in einem Märchen fühlen.

Der Nationalpark Sächsische Schweiz grenzt im Süden, entlang der Grenze mit der Tschechischen Republik, an den Nationalpark Böhmische Schweiz. Die Region der Sächsischen Schweiz wird für das erste Gebiet gehalten, in dem die Tourismusindustrie zu funktionieren begann. Dank der langen Tradition des Fremdenverkehrs in der Gegend, können Sie einen hochwertigen Service erwarten. Zur Verfügung steht grosse Zahl von hochwertigen Pensionen und Hotels gehobener Standard.

Die grössten Lockmittel dieser Region sind die verschiedenen touristischen Steige, die durch die Landschaft der Felsenstädten, Tafelberge, Klammen, tiefen Klüften und Abhängen führen. Die ganze Region ist ein Paradies für die Felsensteiger. Sie können frei die Felsen klettern, ohne dass Sie ein Mitglied des Felsensteigerclubs wären. Den Ausflug können Sie auch durch den Burgbesuch angenehm gestalten. In der Ungebung gibt es mehrere grosse Burgen, zum Beispiel Königstein – die grösste existierende Felsenburg in Europa. Sehr interessant sind die Ausflüge mit dem Schiff durch die riesige Felsschlucht, die der Fluss Elbe umrahmt. Sie können mit dem Schiff sogar bis Dresden fahren.